Home........Aktuelles.......Projekte.......Galerie.......Akron e.V........Vita.......Shop.......Gästebuch.......Links.......Datenschutz

banner

Bilder und Begleittext

 

Liebe Freundinnen und Freunde unserer LandArt,plakat

manchmal kann eine Projekt-Beantragung auch schneller, freundlicher, einfacher gehen:nach großem Entgegenkommen des Forstamts Göhrde sowie nach erfolgter Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde Landkreis Lüchow-Dannenberg startet unser Projekt im Breeser Grund am 11.8.2018.

Wir freuen uns sehr, in den nächste Tagen und Wochen immer intensiver mit diesem Kleinod von Landschaft, von Wald-Innenraum in Kontakt kommen zu dürfen. Dieser so berührende Raum fasziniert uns schon viele Jahre, besonders seit unserer LandArt Zeit  in und um Hof Tangsehl.

Eine kleine Heide-Insel inmitten des Göhrder Forstes, in der die Spuren des ehemals als Weide genutzten Hutewalds noch besonders deutlich wahrzunehmen und nachzuempfinden sind. Bestanden von teils Jahrhunderte alten Solitärbäumen (zumeist Traubeneichen), teils hoch aufgerichtet, teils auseinandergebrochen; hier ragen noch verblichene Holzskelette in die Luft, dort modern und zerfallen andere schon am Grund.Ein Raum ‚Schwebender Innigkeit‘, so versuchte es einmal eine Zeit-Reporterin in Worte zu fassen.

Ein Ort der Geschichte atmet.

Wesen, deren Lebensspanne so viel mehr umgreift als die unsrige.

Bäume und Ihr Umraum, die Zeugen langer Geschichte sind und diese Zeugenschaft in der Gegenwart spürbar werden lassen.

Die Installation im Breeser Grund kommt ausschließlich mit dem Tor aus. Ursprünglich war dies Bedingung des Forstamtes – aber dann empfanden wir es selbst angemessen und reizvoll.

Wir verwenden das Tor hier zum dritten Mal (nach Lauenburg und Lüneburg).

Das Tor wie das Portal einer Kirche, deren Raum die Landschaft und deren Dach der Himmel ist. Das Tor wird relativ mittig stehen und damit Eingang und Zentrum gleichzeitig sein; eine Schwelle, vor der wir mehr von unserer Alltags-Verfassung, von unseren Gedanken und Aktionen, von unseren Anspannungen zurücklassen und innezuhalten, ruhiger, empfänglicher für die Stimmung und Frequenz, für die Zeugenschaft dieses Ortes und der Welt in der wir leben.

Erleben Sie diesen Ort für sich zu Ihren eigenen Zeiten.Oder an besonderen Zeiten, in denen wir gemeinsam innehalten, still werden und unser Erleben miteinander teilen.

Der Raum in der Zeit unserer Aktion ist  ‚open space‘: wer eigene Ideen, Gestaltungen, Wort oder Klang im Einklang mit der Stimmung des Ortes einbringen möchte, kann sich gerne an uns wenden.

Wir bieten folgende Termine an:

Freitag,     10.8.           ab 10.00h Aufbau
Samstag,  11.8.           09.30h Weg in Stille, Eröffnung
Sonntag,  12.8.            18.00h Weg in Stille
Freitag,    17.8.            17.00h Werkstattgespräch, Ort wird bekannt gegeben
Freitag,    17.8.            19.30h Weg in Stille
Samstag,  18.8.           07.00h Weg in Stille
Sonntag,  19.8.            10.00h Weg in Stille, Abschied
Montag,   20.8.            Abbau

Zur Einrahmung der Stille, Gestaltung des Wegs oder Geschichten zum Ort – Beiträge Ihrerseits sind immer erwünscht; wir selbst sammeln Ideen/ Kontakte dazu bis unmittelbar vor Beginn.

Treffpunkt ist immer (außer bei Auf-/ Abbau) an der Bank auf dem westlichen Zuweg (von der L253 Göhrde/Himbergen kommend).

Wichtig: Angesichts der extremen Trockenheit besteht strenges Rauchverbot im Wald, auf Zuwegen und auf dem Breeser Grund. Bitte halten Sie sich an die offiziellen Wege – wir befinden uns in Naturschutzgebiet und haben eine Sondergenehmigung unter eben dieser Bedingung erhalten.

Wir wünschen gute Erlebnisse und Erfahrungen im Breeser Grund

und freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen,

Gabriela Sommer und Christian Elster