Torbogen

An der Spitze der Halbinsel, die sich zwischen Elbe und Elbe-Lübeck-Kanal bis unmittelbar vor die Altstadt von Lauenburg schiebt, finden Sie unsere diesjährige Weihnachtsinstallation


Innehalten
            Im Strom der Zeit

LandArt Installation, vom 16.12.17 – 6.1.18Plakat

 

Die Idee des Tors entstammt dem Erlebnis unterschiedlicher Kirchenräume, denen Dach oder auch einzelne Wände fehlten, deren Dach und Außenwand der Himmel und die Weite des Universums sind.
Wenn wir, von draußen kommend, in einer Kirche durch’s  Portal gehen und einen hohen, aufstrebenden Kirchenraum betreten, erleben wir staunend die Weitung und Größe des Raums.

Ein Fahnenweg führt zu einem Vor-Raum, von dem  aus wir durch das Tor gehen können. Das Tor selbst führt in die Weite der Landschaft, öffnet den Blick auf den Strom und den Himmel darüber, auf die Geschichte der Menschen an seinem Ufer. Wenn wir durch das Tor gehen in der Vorstellung, davor so viel wie möglich unserer inneren Unruhe, Anspannung, Geschäftigkeit, des Kreisens unserer Gedanken liegen zu lassen, mag dahinter in uns selbst ein Raum größerer Stille, Gelassenheit und Präsenz entstehen; die Weitung des Raums hinter der Schwelle, hinter dem Tor, ist ein Akt unseres Bewusstseins und unserer inneren Einstellung, mit dem wir versuchen selbst stiller zu werden und für die feineren Frequenzen der Landschaft, der Zeit, unserer inneren und äußeren Welt empfänglicher zu werden.

Das Tor, die Schwelle symbolisiert, dass es immer einer inneren Kraft, eines Loslassens bedarf, um berührbarer und verbundener mit der Welt zu werden.
Das Tor ist groß – entsprechend der Größe und Bedeutung dieses inneren Präsenz-Raumes
(wie sehr wir dabei auch am Anfang stehen mögen) für die heutige Zeit.

Der Torbogen erlebt an diesem Ort, in dieser Installation seine 2. Aufstellung; er wird noch in viele Landschaften wandern.
Bitte helfen Sie uns, den Torbogen zu schützen. Bei Auffälligkeiten rufen Sie uns gern an unter
Tel. 0172 / 52 09 198 (C. Elster) oder 0175 / 45 93 438 (G. Sommer)

Weihnachtsaktion: 24.12.17  -  15.00 Uhr
Dauer etwa 2h, Treffpunkt unter der Brücke neben der Halle der Hitzler-Werft.

Mehr zu gemeinsamen Zeiten und Terminen erfahren Sie unter  www.unserHaus-ce.de
Über Spendenbeiträge freuen wir uns; Konto-Daten siehe Homepage.

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit der Heiligen Nächte und ein schönes Berührt-Werden von dieser wunderschönen Landschaft.

                                                                                                      
Akron e.V. / G. Sommer; C. Elster

 

Wie unbemerkt gelangen wir von einem Ufer schon zum nächsten.

Es fließt der Strom der Zeit durch die unendliche Geschichte,
und jedes Licht bringt neue Schatten,
jede Wärme ringt sich durch die Kälte
und jedes Leuchten, jedes Wachsen einer Zukunft
durchdringt erst  festgewordene Vergangenheit.

Der Strom der Zeit, er fließt.
Wo stehe, handle, wachse Ich, wo Du, wo Wir?
An welchem Ort des Stroms, des Laufs der Zeit? 
Dort,  wo im großen Wandel sich noch alles sichert -
oder schon in den Strudeln, wo sich’s  löst
und von der Mündung angezogen wird,
die ihrerseits die nächste und die übernächste
und ganz andre Mündung sucht.

Jetzt wenn wir Innehalten
Spüren wir ein wenig von dem Strom
In welchem  jeder auf seine ganz besondere Weise
Teil ist und bewegt
Und sich bewegen lässt
von jener jetzt erahnten großen Weite,
die dann mein Herz
ganz zart
berührt

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Lange habe wir für die diesjährige Weihnachtsaktion nach einem Ort für Tor und Fahnenraum gesucht und sind schließlich fündig geworden: auf einer schmalen Halbinsel zwischen Elbe und Stecknitz/ Elbe-Lübeck-Kanal, die sich direkt vor die historische Altstadt von Lauenburg sowie die Anlagen der Hitzler-Weft schiebt.

 

Angesichts des weiten Blicks die Elbe hinunter entlang der dicht gedrängte Reihe von Häusern, Kirche, Betrieben, eben von langer Lauenburger Geschichte, kam uns die Idee zum diesjährigen Motto:

 

Innehalten im Strom der Zeit

 

Innehalten um zu erleben, was immer geschieht aber im Alltag oft untergeht: wo befinde ich mich, wo hat jeder seinen eigenen ganz besonderen Platz, wo begegnen wir uns heute in diesem großen Strom der Entwicklung? In diesem Wechsel von Licht und Dunkelheit, zwischen Sicherheitsankern und Aufbruch, zwischen Festhalten und Loslassen, sich dem Kommenden öffnen. Innehalten im Strom, von dem wir ergriffen und bewegt werden und den wir selbst ergreifen und gestalten.

 

Auf Grund unserer beruflichen Tätigkeit sind wir in Lauenburg gut vernetzt; ein diesmal größerer Vorbereitungs- und Unterstützerkreis entsteht. Die immer beschwerlichen Genehmigungsverfahren hatten einen überraschend schönen Blitz-Start und waren fast abgeschlossen, als eine uns noch unbekannte Behörde die Genehmigung nicht erteilte. Aktuell müssen wir einen Bauantrag stellen, ein Statiker überprüft die Standsicherheit. Eine endgültige Genehmigung, die uns in Aussicht gestellt wurde, könnte also erst unmittelbar vor dem geplanten Aufstellungstermin erfolgen.

Die Halbinsel ist natürlich stark überflutungsgefährdet. Ob und wann wir aufbauen können und ob wir vorzeitig evakuieren müssen, wird von den konkreten Wetterbedingungen und Wasserständen abhängen.

Viele Unwägbarkeiten – wir bleiben optimistisch und wagen den Versuch…….

 

Die bisherigen Termine sind:

 

 

  • Inhaltlich/ organisatorischer Vorbereitungstermin: Freitag, den 8.12., 15.30h, Lauenburg; Treffpunkt unter der Brücke neben der großer Halle der Hitzlerwerft, zwischen Elbe und Stecknitz/ Elbe-Lübeck-Kanal zur Ortsbesichtigung; ab 16.30h dann gemeinsame Planung, Ort: Gemeindehaus der ev. Kirche, Hohler Weg 2
  • Aufbau wird Samstag der 16.12. sein; Vorarbeiten dazu ab Donnerstag, 14.12.
  • Abbau ist Sonntag der 7.1.18 – so dass auf jeden Fall Heiligabend (ab 15.00h) , Sylvester und Dreikönig für Aktionen zur Verfügung stehen.

 

Mit allen Interessierten möchten wir die Installation, Aktionen und Begegnungen dort gern wieder gemeinsam vorbereiten. Wir freuen uns über Ideen und Beteiligung auf jede Weise. Wer noch in den Verteiler für detailliertere Planungen und Termine möchte, melde sich bitte per Email: info@unserHaus-ce.de

 

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Vorbereitungs-Weg und wünschen ein gutes Ankommen in der Adventszeit!

Diese Aktion steckt noch in den Vorbereitungen. Wir sind in Planung mit dem neuen Tor (siehe Weihnachten 2016) und Fahnen. Bitte schauen Sie immer mal wieder auf diese Seite, um Neuigkeiten zu erfahren.

Diese werden auch unter Aktuelles stehen. Wenn Sie sich an den Vorbereitungen, Planungen und/oder Durchführungen beteidigen möchten, steht das Forum zum Austausch zur Verfügung. Oder senden Sie uns eine E-Mail.

Christian Elster und Gabriela Sommer