banner

Steinkreis auf dem Lämmerhof

Frühjahr 2012 begonnen, Panten (bei Mölln)

eiche

Seit Beginn 2012 sprechen wir mit dem Lämmerhof in Panten (bei Mölln) über ein neues LandArt Projekt. Ende Februar begannen wir mit der Realisierung – unter intensiver Mitarbeit der Hofverantwortlichen Ute Thode und Detlef Hack. Die ersten Steine sind vor Ort und gesetzt, und eine Ahnung entsteht, was werden kann.

Erstmals nach unserem Weggang von Hof Tangsehl Ende 2009 bauen wir wieder an einem längerfristigen Projekt auf biologisch-dynamischem Boden!

Der Lämmerhof umfasst einen Landschaftsorganismus, der unser Herz höher schlagen lässt: Seit 1989 liegt der Schwerpunkt der Gestaltung darauf, die Lebensraumansprüche wildlebender Pflanzen und Tiere in die landwirtschaftliche Praxis einzubeziehen. Zentrum ist die renaturierte Endmoränen-Landschaft des Hellmoors mit seinen offenen Flachgewässern, umgeben von extensiv genutzten Weideflächen und sich daran anschließenden Ackerflächen. Historische und neu angelegte Knicks, Feldgehölze und andere Saumstrukturen gliedern die Fläche. Die Kraniche im Hellmoor sind Symbol, wie Natur- und Landwirtschaftsraum sich unmittelbar ergänzen und erlebbar werden.

Mehr Informationen dazu auf der Homepage des Lämmerhofes unter www.laemmerhof.de

Miteinander haben wir Ideen für einen Landschafts- und Wahrnehmungsweg rund um das ausgedehnte Betriebsgelände entwickelt. Begonnen haben wir im Zentrum eines weiten, von Hügeln begrenzten Umkreises, auf einem erhöhten trockenen Keil, der in die Feuchtgebiete der Diebekniederung hineinreicht. Um eine freigestellte Eiche entsteht ein zentraler Steinkreis, der Feucht- und Trockengebiet ebenso wie Wurzel- und Luftraum verbindet und Grenzlinien (vor allem topografische) überschreitet.

Die Installation, der Bau entwickelt sich aus der Arbeit, im Dialog mit dem Ort.

Bildergalerie